Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht

Eine Methode, die über Osteopressur den Spannungszustand der Muskulatur so beeinflusst, dass ein Schmerzzustand aufgelöst werden kann.

Über bestimmte Rezeptoren wird dem Gehirn signalisiert, dass – wenn ein Ungleichgewicht in  den Muskelspannungszuständen herrscht, Gefahr droht – es könnte etwas kaputt gehen…. Deswegen sendet das Gehirn einen Schmerz in entsprechende Körperregionen um einen Schaden an den Körperstrukturen zu minimieren.

Durch eine entsprechende Osteopressur durch den Therapeuten werden Spannungszustände ausgeglichen. Durch passende Engpassdehnungen, die vom Patienten für zu Hause erlernt werden, wird das erzielte Ergebnis gehalten.

 

Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos (FDM)

Die Faszien stellen unser Bindegewebe dar. Jede Nische unseres Körper ist mit diesem fliessenden Gewebe ausgekleidet. Die Faszien geben unserm Körper Halt und Form. Sie verbinden alles in unserem Körper miteinander – deswegen nennt man es auf Deutsch auch Bindegewebe.

In den Faszien finden sich viele Nervenenden und auch unsere Tiefensensibilität.

Über 6 verschiedene Faszienstrukturen, die sich alle in unterschiedlichen Schmerzqualitäten zeigen, wird der Schmerz vom Therapeuten behandelt. Der Therapeut bringt die Distorsionen der Faszien durch unterschiedliche manuelle Techniken sozusagen wieder in Funktion und Fluss.